Roller

Kleiner Exkurs in die Welt der motorisierten Roller und anderer Leichtfahrzeuge

Motorroller werden in verschiedenen Begriffsbestimmungen überwiegend als zweirädrige und damit einspurige Fahrzeuge beschrieben. Diese Definition ist nicht mehr ganz exakt, denn in der Gegenwart sind Motorroller auch mit drei Rädern als zweispurige motorisierte Gefährten unterwegs. In Abhängigkeit von der Größe des Hubraums, welche die 2- oder 4-Takter aufweisen, werden einige Bauserien der Scooter als Leichtkraftfahrzeuge bezeichnet. Demgegenüber zeichnen sich spezielle Fahrzeugmarken dadurch aus, dass sie mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 190 km/h fahren können und eine umfangreiche Konstruktion besitzen.

Nicht nur die Zwei- und Dreiradroller können mit einem Benzin- oder Elektromotor gefertigt sein. Eine Vielzahl an Mofarollern, Mofas und Mopeds sind ebenfalls mit einem dieser Motorausführungen betriebs- und funktionssicher auf den Straßen anzutreffen. Im Zusammenhang mit den unterschiedlichen Hubraumvolumina bestehen jedoch von Scooter zu Scooter einige spezielle verkehrsrechtliche Vorgaben, welche das Fahren auf bestimmte Bereiche begrenzen.

Durch die gezielte Kombination von Design und ausgeklügelten technischen Komponenten werden die Motorroller für abweichende Einsatzmöglichen geplant. Motorisierte Roller und andere Leichtfahrzeuge sind vorzügliche Begleiter, wenn es darum geht, sich wendig und agil im Cityverkehr fortzubewegen. Darüber hinaus gibt es kaum Motorräder, welche so viele Zielgruppen erreichen, wie dies bei den modernen Scootern und Leichtfahrzeugen wie Mopeds und Mockicks der Fall ist. Sehr junge Menschen, die gerade das 15. Lebensjahr erreicht haben und fahrenthusiastische, rüstige Seniorinnen und Senioren sind gleichermaßen begeistert von den positiven Eigenschaften der motorisierten Roller und anderer Leichtfahrzeuge. Auch für körperlich behinderte Menschen stellen die mit gut durchdachten Umbauten individuell anpassbaren Motorroller ideale motorisierte Fortbewegungsmittel dar.

Die Faszination für die motorisierte Roller und andere Leichtfahrzeuge, zu denen auch einige Bauserien von Quads und Buggys gezählt werden können, besteht schon seit vielen Jahren. Insbesondere bei den Scootern ist seit dem Anbeginn der ersten serienmäßigen Staffeln deren Beliebtheit erhalten geblieben. Im Zuge des fahrzeugtechnischen Fortschritts sind die motorisierten Roller und andere Leichtfahrzeuge etwas in Vergessenheit geraten.

Dies hat sich jedoch schlagartig geändert, seitdem die Fahrzeugentwickler und Umweltbeauftragten erkannt haben, welches Potential in diesen Fahrzeugen steckt. Darüber hinaus haben die Motorroller und andere Leichtkrafträder eine enorme Bedeutung in Hinsicht auf die wirtschaftliche und umweltfreundliche Realisierung der individuellen Mobilität erlangt. Dies gilt ebenso für die klassischen Mofas, Mopeds und Mockicks, die bereits eine langjährige Tradition besitzen und auch heute wieder stark im Kommen sind.